Badetonne aus Holz

Posted by Andrius 02/07/2016 0 Comment(s)
BADETONNE AUS HOLZ: 
  1. Welches Holz soll man wählen
  2. Grösse des Badebottiches?
  3. Innenofen oder Aussenofen?
  4. Wie soll man die Badetonne aus Holz pflegen und reinigen: empfohlene Bedienungsanleitung?

NATÜRLICH WIE DIE WASSERQUELLE,

                  ANGENEHM WIE DIE SONNE…

Balticora Ltd. benutzt für die Herstellung der Holz Badebottichen nordisches Fichtenholz aus Russland (mehr Informationen auf https://de.wikipedia.org/wiki/Fichtenholz ) oder das Lärchenholz aus Sibirien (sibirische Lärche https://de.wikipedia.org/wiki/Sibirische_Lärche ).

Welches Holz sollte man denn wählen? Bevor wir wählen, sollten wir uns für sich selbst einige Fragen zu beantworten: für welchen Zweck wird die Badetonne benutzt (eigene Benutzung oder für die Miete im Campingplatz), wieviele Jahre sollte der Badebottich für uns dienen, welches Holz eignet sich am besten für Belastung durch Wasser und wieviel möchten wir für die Badetonne ausgeben.

Fichtenholz

Fichtenholz wegen den Eigenschaften ist billiger, der Badezuber aus dem Fichtenholz wir ca. 4-6 Jahre dienen. Nach so vielen Jahren wird das Edelstahlofen vielleicht noch halten aber die Badetonne wird das Wasser schon mehr und mehr durchlassen, die Badetonne wird auch schon kein handelsübliches Aussehen haben. Die Badetonnen aus Fichtenholz werden meist in den Campingplätzen benutzt werden, wo man das Geld sparen will und nach einigen Jahren das Produkt tauschen will.

Lärchenholz

Wenn wir schon für sich persönlich und für unsere Familie die Badetonne kaufen möchten, wählen wir hochwertiges Lärchenholz, das uns viele Jahre dienen wird und uns und unsere Familie freuen wird.

Die erstaunliche Eigenschaft der sibirischen Lärche ist die natürliche Resistenz gegen Fäulnis. Die folgenden Eigenschaften sind für ihre Langlebigkeit verantwortlich:

Hohe Dichte - Sibirische Lärche hat eine durchschnittliche Dichte von 0,70 g / m3, die mehr als westliche rote Zeder ist. Das Lärchenholz hat von hell braunen bis rot braunen Farbe und schönes Korn.  Aufgrund der natürlichen Holzimprägnierung sind die Badebottiche aus sibirischen Lärchenholz beständiger gegen das Wasser und das Wetter.

Grösse des Badebottiches

Man kann die Grössen zwischen 160 – 220 cm. Da sprechen wir über den Innendurchmesser der Badetonne. Für eine 2-4 Personen Familie voll ausreichend ist, eine Badetonne mit Durchmesser von 160 oder 180 cm zu wählen. Wenn man mit mehreren Freunden eine gute Zeit haben will, sollte man dann den Durchmesser von 200 oder 220 cm auswählen.

Innenofenaus oder das Aussenofen

Das Innenofen aus Edelstahl nimmt einen Sitzplatz in der Badetonne weg, aber mit dem Ofen wird das Wasser schneller warm als mit der Aussenofen. Das Innenofen wird auch von denen gewählt, wer im Garten nicht so viel Platz hat.

Das Aussenofen aus Edlestahl ist sehr gut für die Leute geeignet, die ein grösseres Garten haben und die mehr Platz in dem Badebottich brauchen.

Wie soll man die Badetonne aus Holz pflegen und reinigen: empfohlene Bedienungsanleitung.

Aufbau:

- Der Badebottich sollte mindestens 10 -15 Zentimeter über der Erde gestellt werden.

- Beim ersten Befüllen der Badetonne mit Wasser, kann das Wasser bei einigen Wandfugen austropfen. Dies ist ein völlig normaler Prozess. Beim ersten Befüllen muss man Badebottich ganz voll mit Wasser einfüllen (bis an dem Rand). Das Aufheizen des Wassers beschleunigt das Dichtwerden des Badezubers. Nach ersten Befüllung mit Wasser, wird Badebottich in 3-4 Tagen ganz wasserdicht. 

- Sie sollten darauf achten, das der Untergrund gerade ist und das Wasser im Badebottich sich gleichmäßig verteilt. Sie können den Badebottich entweder auf einem hölzernen Untergrund, oder einem aus Beton stellen, sollten aber darauf achten, dass die Platte stabil ist und das Gewicht über mehrere Tonen aushält. Bei der Montage denken Sie auch daran, dass Badebottich auch eine Wasserabflussöffnung hat, an welche ein Schlauch montiert werden kann.

- Wenn Badebottich ganz wasserdicht ist, lassen Sie Wasser etwa bis 15 cm unter den Rand ein.

- In der warmen Jahreszeit empfehlen wir, den Badebottich immer befüllt mit Wasser stehen lassen.

- Um die Haltbarkeit des Badezubers länger zu machen, wird empfohlen, mindestens einmal im Jahr den Badezuber imprägnieren lassen (mit Leinöl oder Holzöl von aussen – Innen soll natürliches Holz bleiben).

- Bei einer Außentemperatur von unter 0° C sollten Sie darauf achten, dass das Wasser im Badebottich nicht einfriert, nach dem Baden, ggf. bitte das Wasser immer ablassen.

- Badebottich sollte so oft wie möglich gereinigt werden.

- Falss Sie ihr Badebottich lange leer stehen lassen, trocknet das Holz aus. Sie sollten aber keine Angst haben, das ist ein normaler Prozess. Falls dieser Fall eintritt, sollten Sie kaltes Wasser auffüllen, damit das Holz feucht wird. Wir empfehlen, besonders im Sommer, ihren Badezuber wegen möglicher Austrocknung nicht ohne Wasser stehen lassen.

Sicherheit

  • Beginnen Sie mit dem Heizen des Ofens der Badetonne erst nachdem die Badetonne mit Wasser befüllt worden ist!
  • Beim Heizen des Ofens ist Sorgfalt geboten!
  • Stellen Sie die Badetonne zwecks Brandsicherheit in Entfernung mindestens von 3 m von den Gebäuden auf.

  • Während des Heizvorgangs lassen Sie nicht den Ofen der Badetonne unbeaufsichtigt.
  • Der Schornstein des Ofens ist heiss und kann bei Berührung zu Verbrennungen führen.
  • Lassen Sie Kinder in der Badetonne nicht unbeaufsichtigt

Reinigen

  • Verwenden Sie zur Reinigung der Badetonne keine Scheuermittel 

  • Es ist verboten, beim Reinigen der Badetonne chlorhaltige Reinigungsmittel zu verwenden.
  • Für die Reinigung eignet sich sehr gut die Bürste oder Hochdruckreiniger

   

Empfohlen wird: 

- Wenn das Wasser mehr als 37° С heiß wird, sollten Sie im Badebottich halb liegen, der Herzbereich sollte über Wasser sein.

- Im Winter sollten Sie immer eine Mütze aufsetzen, wegen der Temperaturunterschiede.

- regelmäßige Benutzung des Badebottichs stärkt das Immunsystem und so vor Erkältung und Grippe schützt.

Fragen, die ständig gestellt werden: 

Aus welchem Material besteht der Badebottich? 

Die Badezuber werden aus hochwertigem Holz gefertigt; der Ofen aus Edelstahl.

Wie wird das Wasser aus dem Badebottich abgelassen? 

Im Boden des Badebottichs befindet sich eine Abflussöffnung mit Stopfen. Dort kann ein Schlauch angeschlossen werden und somit fliest das Wasser dort hin ab, wo Sie wollen.

Welches Holz sollte man zum Feuern des Ofens benutzen? 

Wir empfehlen als Heizmaterial trockenes (nur trockenes) Birken-, Eichen- Eschen- oder Buchenholz.

Wie erwärmt sich das Wasser im Badebottich? 

Die optimale Badetemperatur liegt bei ca. 35° C - 37° C. Die Aufheizzeit hängt von diversen Faktoren ab, wie Ausgangstemperatur des Wassers, Wettertemperatur und Heizmaterial. Normalerweise muss man mit 2 - 3 Stunden Aufheizzeit rechnen, wenn die Wassertemperatur von ca. 7° C auf 37° C erwärmt werden soll.

Wie lange darf der Badebottich ohne Wasser stehen bleiben? 

In der warmen Jahreszeit sollte der Badebottichr nicht länger als zwei Tage unbefüllt stehen. Im Winter (wenn nicht benutzt wird bei 0°C temperatur und niedriger sollte Badebottich ohne Wasser ganz leer stehen, vor der Nutzung einfach mit Wasser wieder einfüllen und heiss machen).

Darf der Badebottich mit Regenwasser befüllt werden? 

Ja. Regenwasser fügt dem Holz, sowie dem Edelstahl keinen Schaden zu.

 

Leave a Comment